Svetvinčenat

Svetvinčenat, Savičenta, San Vincenti, drei Namen für denselben Ort, deren Ursprung im Namen des Schutzpatrons, dem hispanischen Märtyrer Hl. Vincentius, und der gleichnamigen Abtei liegt, um welche herum sich diese kleine Stadt entwickelte.

Geschichte

Die Anfänge von Svetvinčenat werden zumeist an die Benediktiner aus Ravenna geknüpft, deren Gemeinschaft im 6. Jahrhundert diese Gegend besiedelte, die reich an Holz war und sich innerhalb des Feudalbesitzes Hl. Apollinaris befand. Die stürmischen und interessanten Veränderungen durch die Jahrhunderte hindurch machten Svetvinčenat zu einem einzigartigen Ort in Mittelistrien, der mit seiner Geschichte und dem reichen Kulturerbe gewiss die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Nach mehreren Jahrhunderten der byzantinischen, langobardischen und fränkischen Herrschaft scheint es so zu sein, dass Svetvinčenat dem Porečer Bischof innerhalb eines komplexen Rahmens der Zuständigkeiten des Patriarchen von Aquileia unterstellt war. Die Verwaltung und Gerichtsbarkeit übten in Svetvinčenat Laien aus, die sich als Feudalherren im Rahmen komplexer wirtschaftlicher Transaktionen in die bischöfliche Mensa mischten, welche die Ursache, zugleich aber auch die Bestätigung der politischen Macht der führenden Personen dieses Gebiets waren. In dieser Perspektive stachen die Beziehungen zwischen dem Porečer Bischof und dem Patriarchen von Aquileia, den Grafen von Görz und der Sergier aus Pula, die später Castropola genannt wurden, sowie der Familie Morosini della Sbarra aus Venedig ins Auge.

 

Kastell 

Morosini - Grimani

Das größte und dominanteste Element der Siedlung Svetvinčenat, welches die ganze Nordseite des Stadtplatzes einnimmt, ist das Kastell Morosini – Grimani, eines der größten istrischen Kastells.

 

Das Kastell Morosini Grimani einst...

Das Kastell entstand als eine Kombination aus Landwirtschaftsbetrieb und Verteidigungsfunktion, was gewissermaßen seine erstaunliche Größe erklärt. Vielfältig ist dessen Rolle in der Bestimmung des Ortes, angefangen von der Größe des Platzes bis hin zu einzelnen architektonischen und urbanen Elementen, und von besonderer Bedeutung ist die Symbolik des Feudalismus im Hinblick auf die Beziehung zwischen Leibeigener – Feudalherr. Als Grenzfestung des venezianischen Teils Istriens war das Kastell Morosini – Grimani zeitweise auch der Hauptsitz militärischer Operationen in den Kämpfen gegen Österreich (Vučić, 1996-1997). Die erste Festung wurde bereits zu Beginn des 13. Jahrhunderts erbaut, doch die stürmischen Kriegsjahre hatten häufig die Vernichtung und danach die Erneuerung und Veränderung des Aussehens zur Folge. Außer dem Aussehen änderten sich aber auch die Eigentümer des Besitzes. Nach den Bischöfen, der Familie Castropola und der Familie Morosini wird die venezianische Patrizierfamilie Crimani di San Luca zum Eigentümer des Kastells. Die heutige Form erhielt das Bauwerk 1589, als Marino Grimani das niedergebrannte Kastell nach den Plänen der venezianischen Architekten Scamozzi und Campagna erneuert. Das Kastell ist heute eines der bedeutendsten venezianischen Gebäude dieser Zeit in Istrien. An drei Ecken finden sich Türme, und an der vierten Ecke befindet sich ein Palais mit Zimmern für die Herren und die Kapitänswohnung. Von diesen Türmen aus wurden alle vier Eingänge in die Stadt überwacht. Die Türme sind durch Schutzwälle verbunden, die am Fuße eine Stützwand besitzen; innen verläuft längs der gesamten Länge ein Balkon, von dem aus die Wächter durch Schießscharten Aussicht hielten. Am Tor bestand neben der beweglichen Brücke auch ein großes Gitter zum Herablassen. Über dem Tor befindet sich das Wappen des Kastells – das heutige Wappen von Svetvinčenat, das Wappen der Familie Grimani di San Luca und der Familie Morosini. Im Inneren des Kastells befanden sich: der weitläufige Hof, die Wohnung des Ortsverwalters, das Lager für öffentliche Abgaben und Munition, der Waffenraum, ein Raum für 200 Musketiere und Speerwerfer sowie ein sehr sicheres Gefängnis, welches unter der Erde untergebracht war. Im 19. Jahrhundert überlässt die Familie Grimani das Kastell den Bischöfen, und diese überlassen es Anfang des XX. Jahrhunderts der Gemeinde. Am Ende des 2. Weltkriegs wurde das Kastell erneut durch einen Brand zerstört.

Was bieten wir heute

ESCAPE CASTLE SVETVINČENAT

Im Unterschied zu klassischen „Escape Room“ Spielen schließt das Escape Castle Svetvinčenat das gesamte Kastell Morosini-Grimani in das Spiel ein, ebenso den Info Punkt, alle 3 Türme, den Kerker, den Waffenraum und den Thron. Es gibt sieben ritterliche Herausforderungen - Loyalität, Mut, Glauben, Gerechtigkeit, Vorsicht, Wissen und Ehrgeiz, welche die Spieler absolvieren müssen, um das Geheimnis des Kastells zu enthüllen.

HOCHZEITEN IM KASTELL

Im Herzen Istriens, im herrlichen Kastell Morosini - Grimani kann der Hochzeitstag wahrhaft unvergesslich sein. Neben der Pfarrkirche Mariä Verkündigung auf dem Platz in Svetvinčenat, in welcher die kirchliche Trauung stattfinden kann, bietet das Kastell mit dem mittelalterlichen Thron-Saal eine wundersame Atmosphäre, die ideal ist für eine zivile Trauung.

MITTELALTERLICHE NÄCHTE

Der Geschichtsverein Kaštel hat mit der Veranstaltung des Programms und der Vorführung „Mittelalterliche Nächte im Kastell“ begonnen, die voller vielfältiger und interessanter Programme sind, und die einmal wöchentlich im Kastell Morosini – Grimani stattfinden.

MITTELALTERLICHE ABENDE

In Anlehnung an das immer besser besuchte und bereits traditionelle mittelalterliche Festival erwartet sie neben Ritterwettkämpfen, Nachtschlachten, Feuer-Shows und der Inquisition sowie Hexenverbrennung zudem eine Messe mit einem Angebot an Souvenirs, Erzeugnissen aus Lavendel und einem Foto-Point, an welchem Sie personalisierte Foto-Ansichtskarten erstellen lassen können.

GRIMANIS THRON

Zum Zwecke des Beitrags zur Erhaltung des Kultur-, Geschichts- und Traditionserbes dieser Gegend wie auch der Erweiterung des Tourismusangebots wurde das Projekt der Einrichtung und touristischen Widmung öffentlicher Inhalte entwickelt. Das Projekt umfasst die Einrichtung des Raums innerhalb des Palas des Kastells Morosini-Grimani in Svetvinčenat. Der grundlegende Zweck des eingerichteten Raums liegt in der Veranstaltung von Ausstellungen, der Präsentation autochthoner Erzeugnisse und kreativer

Please reload

 
 
 

Das Kastell Morosini Grimani morgen...

Durch das integrierte Entwicklungsprogramm KulTERRA – Revitalisierung der istrischen Kastells Morosini-Grimani und Petrapilosa wird die Rekonstruktion der beiden Kulturdenkmäler vorgesehen, ebenso wie die Entwicklung von Kultur-, Bildungs- und Präsentationsinhalten innerhalb der Kastells, die Aufstellung der Waffensammlung Ferlin innerhalb des Kastells Morosini – Girmani, das Präsentationszentrum autochthoner Lebensmittel – Verköstigungsraum Mittelistrien innerhalb des Kastells Morosini – Grimani. Innerhalb des Kastells Morosini-Grimani in Svetvinčenat wird der Ausstellungsraum „Kapitänszimmer“ derart eingerichtet, dass er den einstigen Raum des Kapitäns des Kastells darstellt, danach der Ausstellungsraum für die Präsentation der Tradition und alter Hochzeitsbräuche zum Zwecke der Erhaltung des immateriellen Kulturerbes, wie auch der Raum zur Veranstaltung diverser Events (Veranstaltungen, Kongresse, Messen), der mit sämtlichem notwendigen Equipment ausgestattet ist.

Ebenfalls vorgesehen ist im Rahmen des Kastells ein Souvenirshop sowie ein Präsentationszentrum – Verköstigungsraum Mittelistrien mit einem Angebot der besten istrischen Produkte aus Mittel- und Südistrien.

Durch das Projekt werden entworfen...

SOUVENIRS
LIVING
HISTORY
NEUE TOURISMUSPRODUKTE
 

Izradu internetske stranice sufinancirala je Europska unija iz Europskog fonda za regionalni razvoj